BALLISTOL Händedesinfektion

BALLISTOL Händedesinfektion

29111
9,99 € *
Inhalt: 0.5 Liter (19,98 € * / 1 Liter)

UVP inkl. gesetzlicher MwSt.

Größe:

Produktinformationen

Ballistol Händedesinfektion - laborgeprüfte Qualität und nachgewiesene Wirksamkeit für berufliche und private Nutzer.

Seit mehr als 10 Jahren produzieren wir Desinfektionsmittel für Krankenhäuser, Apotheken und Ärzte. Wir haben die Zulassung als Pharmahersteller und fertigen unter den Richtlinien der GMP (Good Manufacturing Practice). Für Details klicken Sie hier. Jede Charge wird in unserem hauseigenen Labor geprüft und freigeben. Dieses erfüllt die Zulassung der GLP (Good Laboratory Practice). Für Details klicken Sie hier.  Durch die professionelle, pharmazeutische Herstellungsmethode kann auf Zusatzstoffe, wie Wasserstoffperoxid verzichtet werden.

  • Ethanol 80% (V/V)
  • wirkt bakterizid
  • wirkt fungizid
  • wirkt viruzid
  • besonders hautfreundlich
  • auch für den gewerblichen Einsatz
  • die 500 ml- und 1000 ml-Flaschen sind kompatibel zu den entsprechenden handelsüblichen Eurospendersystemen

Was macht ein gutes Desinfektionsmittel aus?

  • Es bewirkt den Zelltod der Erreger und ist keimtötend (bakterizid / fungizid)
  • Macht Viren unschädlich (viruzid)
  • Ist besonders hautfreundlich

Damit diese optimalen Bedingungen erfüllt sind, muss in Desinfektionsmitteln auf Ethanolbasis ein Wirkstoffanteil von 80% bzw. bei Isopropylalkohol oder Isopropanol (abgekürzt IPA) ein Anteil von 70% enthalten sein. Eine abweichende Dosierung ist gegenüber Erregern oder Viren deutlich weniger wirksam. Die Basis des Desinfektionsmittels gibt auch den charakteristischen Geruch vor. Um die Hautfreundlichkeit bei sehr häufiger Anwendung zu verbessern ist ein rückfettender Zusatz empfehlenswert.

Wann sollten Sie Desinfektionsmittel nutzen?

Das Desinfektionsmittel ersetzt keine grundsätzliche Handhygiene durch Waschen mit Seife. Weiterhin gibt es keine festen Regeln. Immer wenn Sie in einer Situation sind, in der die Bedrohung durch Erreger Ihr persönliches Wohlbefinden  negativ beeinflusst, sollten Sie zum Desinfektionsmittel greifen. Diese Grenze ist allerdings fließend. Die Durchfallerkrankung eines Haushaltsmitglieds macht dies ggf. genauso erforderlich wie eine weltweite Pandemie.

Die beste Wirkung erzielen Sie mit der gründlichen Handwäsche mit Seife und der anschließenden Desinfektion mit Ballistol Händedesinfektion.

Dieser Idealfall ist allerdings nicht immer gegeben:
Beispiel Einkauf: Viele Übertragungswege bieten Einkaufswagen, Pfandautomaten aber auch verpackte Waren, die von verschiedenen Personen angefasst wurden und zu guter Letzt das Bezahlterminal. Nachdem hier keine Möglichkeit zum Händewaschen vorliegt, desinfizieren Sie vor Ort Ihre Hände und waschen Sie nochmals gründlich zu Hause.
Beispiel öffentlicher Nahverkehr: Haltegriffe dienen Ihrer Sicherheit während der Fahrt. Türen öffnen sich meist automatisch, müssen manchmal aber auch mittels Taste aktiviert werden. Auch hier gilt: Vor Ort desinfizieren und bei nächster Gelegenheit das gründliche Waschen mit Seife nachholen.

Hände richtig desinfizieren:

Hygienische Händedesinfektion gem. CEN EN 1500.
Füllen Sie Ballistol Händedesinfektion in die hohle, trockene Hand (entspricht ca. 3 - 5 ml). Führen Sie die Händedesinfektion Schritt für Schritt mit beiden Händen für insgesamt 30 Sekunden durch. Jeden Schritt mehrfach wiederholen bis die genannte Zeit verstrichen ist. Hände während des gesamten Vorgangs feucht halten, eventuell Desinfektionsmittel nachdosieren. Nicht abtrocknen.

  Desinfektionsmittel wie folgt verteilen:
   

1. Schritt

Handfläche auf Handfläche reiben, Handgelenke nicht vergessen.

   
 

2. Schritt

Handfläche über Handrücken und Fingerzwischenräume reiben.

   
 

3. Schritt

Handfläche auf Handfläche mit verschränkten, gespreizten Fingern reiben.

   
 

4. Schritt

Fingeraußenseite reiben.

   
 

5. Schritt

Kreisendes Reiben des Daumens in der geschlossenen Handfläche und umgekehrt.

   
 

6. Schritt

Kreisendes Reiben der Fingerkuppen in der Handfläche und umgekehrt.

 


 

Unser Service für Sie: "Anleitung zum richtigen Händedesinfizieren" zur freien Nutzung als PDF zum Ausdrucken.


 

 

Der Ablauf für maximale Handhygiene:

Waschen Sie sich die Hände mit Seife indem Sie Handinnenfläche, Handrücken, Finger, Daumen, Fingerzwischenräume, Fingernägel, Fingerkuppen und Handkante für wenigstens 20 Sekunden einschäumen und anschließen mit fließendem Wasser das Seifen-Schmutzgemisch entfernen.
Jetzt die Hände (möglichst mit Einmalhandtüchern) gründlich abtrocknen, damit das Desinfektionsmittel nicht verdünnt wird. Die Hände nun mit Desinfektionsmittel bedecken und mit Waschbewegungen die oben genannten Körperteile für wenigstens 30 Sekunden mit dem Desinfektionsmittel feucht halten. Diese Zeit benötigt das Mittel um seine Wirkung zu entfalten und selbstständig zu verdunsten (abdampfen). Nach dem Desinfizieren der Haut ist ein Kontakt mit Textilien oder Handtücher nicht nur wegen einer möglichen Rückkontamination zu vermeiden. Auch  der angelöste Eigenfettanteil der Haut würde abgewischt und die Haut zusätzlich ausgetrocknet werden.

Wie desinfizieren Sie bei häufigem Bedarf richtig?

Beruflich bedingt müssen z.B. Friseure, Verkäufer und Servicepersonal, also alle Berufsgruppen mit hohem Publikumsverkehr, oft die Hände reinigen bzw. desinfizieren. Die Hornschicht unserer Haut hat eine Barrierefunktion und hält somit Erreger ab. Durch häufiges Waschen leidet diese Barriere. Die Haut kann diesen Schutz nur verzögert wieder aufbauen, sodass es zu einer Entfettung kommt.  Auch Händedesinfektionsmittel lösen Hautfette aus der Hornschicht heraus. Diese gehen jedoch nicht verloren, wenn die Hände nach dem Desinfizieren nicht feucht abgewischt oder gewaschen werden. Bei berufsbedingter häufiger Reinigung der Hände auf die Desinfektion zu verzichten und nur die Hände waschen, ist also genau der falsche Ansatz, da dadurch der Haut zusätzlich Fett entzogen wird. Verzichten Sie bei häufigen Reinigungsbedarf auf das Waschen und nutzen Sie das Desinfektionsmittel unmittelbar auf trockener Haut. Die Hände reichlich benetzen und mit Waschbewegungen für wenigstens 30 Sekunden feucht halten und dann ohne Spühlen oder Abtrocknen das Desinfektionsmittel abdampfen lassen. 

Wo und wie bekommen Sie Ballistol Händedesinfektion?

Wir haben mit deutlicher Priorität über die öffentliche Hand Krankenhäuser, Ärzte und systemrelevante Einrichtungen versorgt und werden dies auch künftig so handhaben. Trotzdem bieten wir auch Chargen zum freien Verkauf an. Für Privatpersonen bzw. bei Kleinmengen empfehlen wir den Fachhandel, Apotheken und unseren Partnershop  Ballistol-Shop der Sommerhoff GmbH.

Für Großhandelsmengen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Eigenschaften

Reinigung: desinfiziert

Gefahren- und Sicherheitshinweise

  • Gefahr:

    Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar. Verursacht schwere Augenreizung. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Zündquellenarten fernhalten. Nicht rauchen. Behälter dicht verschlossen halten. Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen. Inhalt / Behälter dem Recycling zuführen.

    Ballistol Händedesinfektion vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. - Reg.-Nr.: N-90386