Pressemitteilung: Damit Sie nicht ausgesperrt bleiben - BALLISTOL Zylinderspray

Damit Sie nicht ausgesperrt bleiben

Viele haben es schon erlebt: Das Schloss der Haustüre klemmt beziehungsweise hakt. Solange es noch gelingt aufzuschließen, stört dieser Umstand in der Regel nicht weiter. Doch das kann sich schlagartig ändern. Wenn sich abends oder gar spät nachts die Haustür völlig unerwartet nicht mehr öffnen lässt, hat man ein Problem. Bei einbruchssicheren Türen kann hier nur noch die Feuerwehr oder ein Schlüsseldienst hel-fen. Dieser Service ist zumeist sehr teuer und kann mit vorausschauenden Maßnahmen verhindert werden.


Wenn ein Schloss minimal hakt oder klemmt, sollte man diese Tatsache nicht als gegeben hinnehmen. Prüfen Sie zuerst, ob der Schlüssel verbogen ist. Bereits minimale Abweichungen können Probleme bereiten. Häufig kann man den Schlüssel mit einem Hammer, der passenden Unterlage und etwas Fingerspitzengefühl wieder „begradigen“ oder gleich einen neuen anfertigen lassen (Bruchgefahr). Um sich dem Risiko eines verbogenen Schlüssels gar nicht erst auszusetzen, sollte das Schloss stets gut geschmiert sein. Von Hausmitteln wie Salatöl ist hier dringend abzuraten. Diese binden Staub- und Schmutzablagerungen im Zylinder, können verharzen und erschweren damit den Schließvorgang zusätzlich. Für derartige Zwecke gibt es mit dem Keramik-Zylinderspray von BALLISTOL – KLEVER ein Spezialprodukt. Das Öl enthält eine spe-zielle Schmier-Keramik, welche Schließzylinder, Türschlösser, Vorhängeschlösser und Autoschlösser nicht nur pflegt, sondern auch vorbeugenden Schutz bietet. Das Zylinderspray verdrängt Wasser, erhält die Leichtgängigkeit und erreicht selbst engste Passungen. Damit wird die Lebensdauer und Funktionalität dieser Komponenten deut-lich erhöht. Leidige Quietsch- und Knarrgeräusche gehören ebenfalls schnell der Vergangenheit an. Zudem verteilt sich das Keramik-Additiv im Inneren des Schlosses und bietet selbst noch nach Jahren eine hilfreiche Notlaufeigenschaft. Im Winter beugt das Pflegespray zusätzlich der Vereisung von Tür- und Autoschlössern vor und dient dabei als Korrosionsschutz gegen Salz, Wasser und Feuchtigkeit. Einfach mit dem angebrachten Sprührohr in die Zylinderöffnung sprühen. Nach kurzer Einwirkzeit kann das Schloss wieder betätigt werden, gegebenenfalls Nachsprühen. Hakt oder klemmt das Schloss nach dem Einölen dennoch, ist mit großer Wahrscheinlichkeit der Zylinder stark verschmutzt. Hier hilft nur noch der Ausbau und eine Reinigung mit Bremsenreiniger oder Spiritus. Um den Zylinder vor Rost und Korrosion zu schützen, muss im Nachgang eine Behandlung mit dem Zylinderspray erfolgen. Auch Geldkassetten oder Tresore lassen sich nach dem Auftrag wieder mühelos öffnen. Bei schwergängigen Fenster- und Möbelbeschlägen wirkt es ebenfalls wahre Wunder.


Das Zylinderspray von BALLISTOL – KLEVER macht müde Schließzylinder wieder munter und lässt niemanden draußen stehen. Im gut sortierten Groß- und Facheinzel-handel ist es für nur 4,99 Euro (brutto UVP) zu beziehen. Weitere Informationen im Internet unter www.ballistol.de oder telefonisch unter +49(0)8744/9699-0.

Beitrag als PDF herunterladen

Anwendungsmotiv

Juli 2015

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel

Vorschläge für Sie